dilluns, 12 de juny de 2017

Referendum in Katalonien: Pep Guardiola ruft zu zivilem Ungehorsam auf


Fußballtrainer Pep Guardiola hat die internationale Gemeinschaft zur Unterstützung eines angestrebten Referendums über die Unabhängigkeit seiner spanischen Heimatregion Katalonien aufgerufen.

Eine entsprechende Abstimmung hatte der Regionalpräsident Carles Puigdemont für den 1. Oktober angekündigt.

Immer wieder versucht die wirtschaftsstarke Region sich vom Hauptland abzuspalten.

Es gehe um das "Recht auf demokratische Selbstbestimmung". Damit hat der Regionalpräsident von Katalonien, Carles Puigdemont, seinen Vorstoß begründet, die Einwohner der spanischen Region über ihre Unabhängigkeit abstimmen zu lassen. Für die Offensive bekommt er prominente Unterstützung: Pep Guardiola springt Puigdemont bei.

"Wir werden am 1. Oktober über unsere Zukunft abstimmen, auch wenn der spanische Staat das nicht möchte", sagte der Trainer des britischen Erstligisten Manchester City bei einer Demonstration in Barcelona. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte mehrfach betont, der Loslösung Kataloniens unter keinen Umständen zustimmen zu wollen. Bereits 2014 hatte das spanische Verfassungsgericht ein Unabhängigkeitsreferendum für illegal erklärt. Gegen zahlreiche Unterstützer einer rechtlich unverbindlichen Befragung laufen derzeit Verfahren - unter anderem wegen zivilem Ungehorsam. An der Abstimmung vor drei Jahren hatten sich 2,3 Millionen der 6,3 Millionen Stimmberechtigten beteiligt. Mehr als 80 Prozent stimmten für die Unabhängigkeit.

http://www.sueddeutsche.de/politik/referendum-in-katalonien-pep-guardiola-ruft-zu-zivilem-ungehorsam-auf-1.3542515